Nachrichten

Donnerstag, 16. November 2017

Do 16.11.

Die Meldungen von 19:00 Uhr zum Nachhören
Die Meldungen von 11:00 Uhr zum Nachhören

Do 16.11.

Ehemalige Insassen der Justizvollzugsanstalt zu rund sechs Jahren Haft verurteilt

Zwei ehemalige Insassen der Justizvollzugsanstalt Leipzig wurden zu Haftstrafen verurteilt. Nach Angaben des Leipziger Landgerichts müssen die beiden 26-Jährigen für rund sechs Jahre hinter Gittern. Sie hatten während ihrer Haft einen Mitinsassen schwer verletzt und sexuell misshandelt. Der vorsitzende Richter sprach im Prozess von einer nicht hinnehmbaren „Ausuferung von Gewalt“. Ein dritter Angeklagter wurde zu einem Jahr und zehn Monaten zusätzlicher Haft verurteilt. Er hatte den Misshandlungen beigewohnt ohne teilzuhaben oder sie zu verhindern.

Veröffentlicht: 16.11.2017 - 18:30  |  Aktualisiert: 16.11.2017 - 19:07
Kultusminister Frank Haubitz fordert Verbeamtung von Lehrern

Der neue Kultusminister Frank Haubitz möchte den Lehrerberuf attraktiver machen. Das CDU-Mitglied stellte dazu gestern einen zweistufigen Plan vor. Dieser sieht als kurzfristige Lösung unter anderem mehr Budget für Schulen vor. Für die Zukunft strebt Haubitz die Verbeamtung von Lehrern an. Die SPD begrüßt den Vorstoß in der Schulpolitik, äußerst aber Kritik an der geplanten Verbeamtung. Dazu SPD-Fraktionsmitglied Sabine Friedel. In Sachsen könnten drei Viertel aller Lehrer gar nicht verbeamtet werden. Diese hätten die benötigte Altersgrenze überschritten. Die Verbesserungen durch die Verbeamtung würde also nur wenigen helfen. Der größte Teil würde sich dadurch nur noch abgehängter fühlen. Deswegen fordert die SPD einen landesweiten Tarifvertrag. Der biete zwar nicht die Sicherheit eines Beamtenberufs, würde aber mehr Unabhängigkeit und Flexibilität zulassen.

Veröffentlicht: 16.11.2017 - 18:25  |  Aktualisiert: 16.11.2017 - 18:40
Leipziger Juraprofessor Thomas Rauscher in der Kritik

Der Leipziger Jura Professor Thomas Rauscher steht erneut wegen rechtradikaler Äußerungen in der Kritik. Auf Twitter kommentierte er die rechtsradikalen Demonstrationen in Polen. In dem Tweet lobte er die Idee „Eines weißen Europas brüderlicher Nationen“. Damit löste er am Montag eine Protestwelle aus. Erst heute Morgen fand eine Protestaktion von Studenten während einer von Rauschers Seminaren statt. Darauf reagierte Katharina Werneburg, Pressesprecherin der Uni Leipzig. Im Interview mit mephisto 97.6 sagte sie: Die Universität Leipzig verurteile die neuerlichen Äußerungen von Professor Rauscher ausdrücklich. Die Hochschule stehe für Weltoffenheit und Toleranz. Die Universität leite jetzt Untersuchungen ein und prüfe dienstrechtliche Schritte. Der Professor stand für seine fremdenfeindlichen Äußerungen schon häufiger in der Kritik.

Veröffentlicht: 16.11.2017 - 18:32  |  Aktualisiert: 16.11.2017 - 18:40
Siemens schließt Werk in Plagwitz

Das hat der Konzern heute bekannt gegeben. Zusammen mit dem Werk in Görlitz werden so 920 Arbeitsplätze betroffen sein. Weltweit will Siemens sogar knapp 7.000 Stellen streichen. Bereits am Morgen hatten sich vor dem Werk in Plagwitz rund 300 Demonstranten versammelt. Die IG Metall hatte zum Protest aufgerufen und auf ein klärendes Gespräch mit Siemens gehofft. Nun scheint die Schließung aber beschlossene Sache zu sein. Als Grund gibt das Unternehmen mangelnde Nachfrage an. Aus der Politik kam indes scharfe Kritik. Sachsens scheidender Ministerpräsident Stanislaw Tillich nannte die Entscheidung unverantwortlich. Wirtschaftsminister Martin Dulig forderte Siemens auf, die Entscheidung zurückzunehmen. Der Konzern hat sich bisher noch nicht zu Gesprächen bereit erklärt.

Veröffentlicht: 16.11.2017 - 18:34
Leipziger ist Professor des Jahres

Der Leipziger Martin Schmeding ist Professor des Jahres 2017. Das teilte die Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ mit. Schmeding hat den Preis in der Kategorie Geistes- Gesellschafts- und Kulturwissenschaften erhalten. Die Jury lobte vor allem seine individuelle Betreuung der Studierenden. Schmeding ist einer von vier Professoren des Jahres. Der Preis ist undotiert und wird jährlich bundesweit von der unicum-Stiftung vergeben. Insgesamt waren mehr als 2.000 Hochschullehrer nominiert. Schmeding ist Orgelprofessor an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“.

Veröffentlicht: 16.11.2017 - 18:23
Professor der Uni Leipzig wird Ausländerfeindlichkeit vorgeworfen | Willkommenszentrum für Geflüchtete | Plenarsitzungen im sächsischen Landtag

Professor der Uni Leipzig wird Ausländerfeindlichkeit vorgeworfen: Thomas Rauscher ist mit einem Tweet negativ aufgefallen: "Wir schulden den Afrikanern und Arabern nichts. Sie haben ihre Kontinente durch Korruption, Schlendrian, ungehemmte Vermehrung und Stammes- und Religionskriege zerstört und nehmen uns nun weg, was wir mit Fleiß aufgebaut haben. Ein weißes Europa, brüderlicher Nationen - Für mich ist das ein wunderbares Ziel." Die Universität Leipzig gab daraufhin bekannt, dass sie sich gegen fremdenfeindliches Gedankengut stelle und dienstrechtliche Schritte einleiten werde. Außerdem soll es heute Proteste in der Universität geben | Willkommenszentrum für Geflüchtete: Das haben die Grünen gestern im Stadtrat beantragt. Burkhard Jung kritisierte das Projekt zwar, durchgeführt wird es aber trotzdem. Außerdem wurde über ein Privathaus zur Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderung in Connewitz diskutiert. Dafür werden 180.000€ zur Verfügung gestellt. | Plenarsitzungen im sächsischen Landtag: Unter anderem hat die Fraktion die Linke beantragt das Fach Gemeinschaftskunde zu erneuern. Nach Meinung der Partei ist es veraltet, da die Darstellung von Toleranz und Vielfalt vernachlässigt werden. Auch der Name des Faches soll geändert werden. Zukünftig soll es Politische Bildung heißen und ab der fünften Klasse durchgängig mit zwei Stunden pro Woche unterrichtet werden.

Veröffentlicht: 16.11.2017 - 12:20

Januar 2018

  •  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Meldungen für Leipzig

Eigenständig recherchiert, mit kritischer Haltung und lokalem Fokus: Die mephisto 97.6-Nachrichten informieren über alle wichtigen und interessanten Themen aus dem Großraum Leipzig.
Im Radio: Montag bis Freitag um 10, 11, 18 und 19 Uhr.

Ressortleitung

Maria Reis

Telefon: 0341 - 97 37 954
Fax: 0341 - 97 37 999
news@mephisto976.de

Redaktionelle Mitarbeit

Willst Du Nachrichten recherchieren, schreiben und vor dem Mikro präsentieren? Wir freuen uns über Interessenten und treffen uns zur Redaktionskonferenz dienstags um 19.30 Uhr (Weg zu uns).