Nachrichten

Donnerstag, 23. Februar 2017

Do 23.02.

Ausweisung eines Schülers aus dem Kosovo aufgeschoben

Die Ausweisung eines Leipziger Schülers aus dem Kosovo wurde vorerst aufgeschoben. Das verkündete sein Anwalt. Der Schüler sollte eigentlich heute mit seinen Eltern ausreisen. Der Schüler vom Max-Klinger-Gymnasium ist seit zwei Jahren mit seiner Familie in Deutschland. Anfang des Monats erhielt er von er Ausländerbehörde ein Schreiben, in dem er zur Ausreise aufgefordert wird. Kosovo wird im Asylgesetz derzeit als sicheres Herkunftsland eingestuft. Der Fall wurde öffentlich, da die Mitschüler des Kosovaren gegen die Anordnung der Ausländerbehörde protestierten, der junge Kosovare sei mittlerweile gut integriert. Es wurde auch eine Online-Petition gestartet. Dort unterschrieben bislang fasst 5.000 Unterstützer. Die Mitschüler des Kosovaren wollen mit dem sächsischen Flüchtlingsrat einen Härtefallantrag stellen.

Veröffentlicht: 23.02.2017 - 18:35
Zahl der Privatinsolvenzen in Sachsen gesunken

Die Zahl der Privatinsolvenzen in Sachsen ist im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Das geht aus dem Schuldenbarometer des Witschaftsinformationsdienst Bürgel hervor. Demnach meldeten 2016 rund 400 Menschen weniger Privatinsolvenz an als im Vorjahr. Damit ist die Zahl in Sachsen auf unter 5.000 Fälle gesunken. Als Gründe für den Rückgang nannte das Unternehmen Bürgel die niedrige Arbeitslosenzahl und steigende Löhne.

Veröffentlicht: 23.02.2017 - 18:33
Sachsen Polizei erhält Spezialfahrzeuge

Sachsens Polizei erhält zwei schwer gepanzerte Spezialfahrzeuge. Wie das Innenministerium mitteilte, wurden die Fahrzeuge aufgrund neuer Bedrohungslagen angeschafft. Sie gingen an Spezialeinheiten des Landeskriminalamts. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Der Behörde zufolge wurden die Wagen aus dem Anti-Terror-Paket des Landes finanziert. Der umfasst rund 15 Millionen Euro. Die Fahrzeuge sind gegen Beschuss und Sprengfallen gesichert. Sie sollen noch dieses Jahr geliefert werden.

Veröffentlicht: 23.02.2017 - 18:31
Antike Geige gestohlen

Die Polizei Leipzig sucht nach Zeugen zum Diebstahl einer antiken Geige. Wie die Polizei mitteilte, sei sie einem 28-jährigen Mann zwischen Sonntag und Mittwoch in seiner Wohnung entwendet worden. Es handelt sich um eine Geige aus dem Jahr 1743 von Instrumentenbauer Christian Havemann, nach Angaben des Geschädigten ein Erbstück.

Veröffentlicht: 23.02.2017 - 18:30
RB Leipzig holt Stuttgarter Torwart

RB Leipzig hat den Stuttgarter Torwart Philip Köhn unter Vertrag genommen. Nach Vereinsangaben wechselt der 18-Jährige nach dem Saisonende. Bisher spielt Köhn in der U19-Mannschaft des Zweitligisten VfB Stuttgart. Bei RB bekommt er einen Vertrag für vier Jahre. RB Sportdirektor Ralf Rangnick sieht in dem jungen Torwart ein Top-Talent. Er passe mit seiner mutigen Spielweise sehr gut zu RB, so Rangnick. +++ Außerdem haben die LE Volleys einen neuen Trainer für die zweite Bundesliga. Christoph Rascher löst den bisherigen Trainer Thomas Bauch ab. Rascher trainierte zuvor im Verein die zweite Mannschaft in der Regionalliga.

Veröffentlicht: 23.02.2017 - 18:27
Martin Schulz fordert Gleichstellung West- und Ostdeutscher

Martin Schulz fordert, dass die seiner Ansicht nach mangelnde Respektierung von Ostdeutschen ein Ende haben muss. Das sagte der SPD-Kanzlerkandidat am Abend am Rande einer Gesprächsrunde mit Leipzigern. Schulz sagte weiter, es gebe immer noch Spaltungen in Deutschland, die man überwinden müsse. Aber das seien nicht nur Ost-West-Spaltungen, das seien auch Spaltungen in der gesamten Gesellschaft. Die Schere zwischen superreichen und einem zunehmenden Anteil von Menschen, die in sehr prekären Verhältnissen leben, habe in den letzten Jahren zugenommen und daran müsse man arbeiten, dass das verbessert wird. Er hatte gestern bei einer geschlossenen Veranstaltung mit Leipzigern diskutiert. Die SPD hatte dafür verschiedene Gäste eingeladen. Schulz wird zudem am Sonntag bei einer öffentlichen Diskussion sprechen und über seine politischen Ziele informieren.

Veröffentlicht: 23.02.2017 - 10:12  |  Aktualisiert: 23.02.2017 - 15:45
Sächsische Kreißsäle an ihren Grenzen

Die steigenden Geburtenzahlen bringen die sächsischen Kreissäle an ihre Grenzen. Wie die Krankenhausgesellschaft Sachsen angab, sind unter anderem das Dresdner Universitätsklinikum und das St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig betroffen. Im St. Elisabeth seien die Kreissäle faktisch immer belegt. Deshalb plane das Krankenhaus aktuell eine Erweiterung der Geburtenstation. Auch das Universitätsklinikum Dresden will seine Plätze demnächst aufstocken. Aufgrund der Lage fordert die Krankenhausgesellschaft das Land als Planungsbehörde auf, flexibler zu reagieren.

Veröffentlicht: 23.02.2017 - 10:06  |  Aktualisiert: 23.02.2017 - 10:17
Sachsen plant Fahrradautobahnen

Das Land Sachsen plant vier neue Schnellstraßen für Radfahrer. Wie das Wirtschaftsministerium bestätigte, sollen die sogenannten Fahrradautobahnen den Pendlerverkehr reduzieren. Eine der Verbindungen werde von Markkleeberg über Leipzig nach Halle führen. Der Bau der Strecke soll in vier Jahren beginnen. Das Projekt werde insgesamt 25 Millionen Euro kosten und soll von Bund und Land finanziert werden.

Veröffentlicht: 23.02.2017 - 10:12
Kita "Biedermann": Eltern auf sich allein gestellt

Nach der vorübergehenden Schließung der Kita "Biedermann" in Connewitz sind viele Eltern auf sich allein gestellt. Wie die Leipziger Volkszeitung berichtet, konnten weder die Stadt noch der Kita-Betreiber bei alternativer Betreuung helfen. Alle anderen Kindertagesstätten seien belegt. Die 120 Kinder der Kita Biedermann müssten noch bis Ende der Woche zu Hause bleiben. Die Kita Biedermann wurde vergangene Woche vorübergehend wegen eines Heizungsschadens geschlossen. Das Sozialwerk bemühe sich derzeit, den Schaden zu reparieren. Eine grundlegende Sanierung des Gebäudes stehe aber noch aus.

Veröffentlicht: 23.02.2017 - 10:11

November 2018

  •  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Meldungen für Leipzig

Eigenständig recherchiert, mit kritischer Haltung und lokalem Fokus: Die mephisto 97.6-Nachrichten informieren über alle wichtigen und interessanten Themen aus dem Großraum Leipzig.
Im Radio: Montag bis Freitag um 10, 11, 18 und 19 Uhr.

Ressortleitung

Sophia Spyropoulos und Max Birnbaum

Telefon: 0341 - 97 37 954
Fax: 0341 - 97 37 999
news@mephisto976.de

Redaktionelle Mitarbeit

Willst Du Nachrichten recherchieren, schreiben und vor dem Mikro präsentieren? Wir freuen uns über Interessenten und treffen uns zur Redaktionskonferenz dienstags um 19.30 Uhr (Weg zu uns).