Vorbericht Kosmos Chemnitz

Willkommen zurück in Chemnitz

Im Sommer 2018 überschattete ein Abend die Schlagzeilen um die rechten Aufstände in Chemnitz - das #wirsindmehr Konzert. Die Fortsetzung folgt mit dem Kosmos Chemnitz, Tocotronic, Dönereck und DJ-Pult unter dem Hashtag #wirbleibenmehr.
Das Kosmos Chemnitz findet am 4. Juli 2019 kostenlos in Chemnitz statt.
Das Kosmos Chemnitz findet am 4. Juli 2019 kostenlos in Chemnitz statt.

Gleis 23 Leipzig Hauptbahnhof. Der Zug Richtung Chemnitz wartet. Sieben lange Waggons reihen sich auf dem Gleis hintereinander auf und die kleinen Abteile in der Bahn sind mäßig gefüllt. Abfahrt.
Nach fast einer Stunde holpriger Fahrt durch kleine Provinzen sieht man schon von Weitem die Farben Gelb, Violett, Blau, Grün und Rot von der Außenseite des Schornsteins Chemnitz-Nord, die sich von der Umgebung deutlich abheben. Chemnitz ist bunt.

Dieser Zug endet hier

Ankunft Hauptbahnhof. Ein flüchtiger Blick fällt auf die große rote Schrift Kunstsammlungen Chemnitz, die am Eingang des Bahnhofes leuchtet. Aus der Innenstadt hört man das Heulen einer Polizeisirene, neben „Pro Chemnitz“-Aufklebern hängen große Plakate mit der Aufschrift Kosmos Chemnitz an den Litfaßsäulen und ein CFC-Tattoo schmückt zwei verschränkte Arme, die in der Ecke stehen - alles verbunden von grauen Plattenbauten.
Willkommen zuhause, willkommen in Chemnitz.
Selbst, wenn man hier aufgewachsen ist, fällt es schwer sich mit dieser Stadt zu identifizieren.

Weil man eben in Chemnitz so ein ambivalentes Verhältnis zu seiner eigenen Stadt hat.

Kraftklub-Sänger Felix Brummer, Radio mit K #48

Die Veranstalter rechneten mit 20 000 Besuchenden - letztendlich waren es 65 000.
Die Veranstaltenden rechneten mit 20 000 Besuchenden - letztendlich waren es 65 000.

Einige Meter vom Bahnhof entfernt, erstreckt sich am Rand des Zentrums ein großer Parkplatz vor der Johanniskirche. Der Parkplatz, auf dem am 3. September 2018 65.000 Menschen „Schrei nach Liebe“ im Chor gesungen haben. An diesem Abend fand das Konzert #wirsindmehr als Reaktion auf rechte Demonstrationen in der Folge des tödlichen Messerangriffs auf einen Deutsch-Kubaner statt. Mehrere Tausend Menschen demonstrierten friedlich gegen Fremdenhass und vor allem rechte Hetze und für ein demokratisches und solidarisches Miteinander - Für ein buntes Chemnitz.

Das letzte Lied "Schrei nach Liebe" setzte ein Ausrufezeichen hinter das Konzert.
Das letzte Lied "Schrei nach Liebe" setzte ein Ausrufezeichen hinter das Konzert.

Mehr als eine Million Zuschauende verfolgten den Livestream auf YouTube. Initiiert wurde das Konzert von der Chemnitzer Band Kraftklub und mit der Unterstützung des Chemnitzer Stadtmarketings.

Zusätzliche Infostände am Stadthallenpark und DJs am Karl-Marx-Monument überschatteten für einen Abend die Schlagzeilen um die rechten Aufstände in Chemnitz. Aber trotzdem mit dem Bewusstsein, dass man mit diesem Konzert Geschehenes nicht ungeschehen machen kann.

Wir sind nicht naiv. Wir geben uns nicht der Illusion hin, dass man ein Konzert macht und dann ist die Welt gerettet.

Kraftklub-Sänger Felix Brummer, Pressekonferenz 3. September 2018

Kraftklub habe weniger als zwölf Stunden gebraucht, um befreundete Bands wie Feine Sahne Fischfilet, Trettmann, KIZ oder Casper und Marteria für das Konzert zu gewinnen. Und als 65.000 Menschen gemeinsam mit der Berliner Rapperin Nura „Ich bin schwarz“ sangen, wurde an diesem Abend ein großes Ausrufezeichen für ein buntes Chemnitz gesetzt. #wirsindmehr wurde zum meistbenutzten Debatten Hashtag 2018.

Fortsetzung folgt

Über 40 Veranstaltungsorte wird es in ganz Chemnitz geben.
Über 40 Veranstaltungsorte wird es in ganz Chemnitz geben.

Steht man jetzt auf dem großen Parkplatz vor der Johanniskirche, dann zwischen parkenden Autos, Strafzetteln und großen blau-roten Bannern vom Kosmos Chemnitz. Das „Kosmos Chemnitz - wir bleiben mehr“ knüpft am 4. Juli 2019 dort an, wo das #wirsindmehr-Konzert am Abend des 3. Septembers geendet hat. Nur diesmal begrenzt sich der Schauplatz nicht auf einen großen Parkplatz, sondern unter dem Hashtag #wirbleibenmehr startet das neue, innerstädtische Festival in ganz Chemnitz. Vier Bühnen sind im Zentrum, auf der Brückenstraße, am Wall und im Stadthallenpark geplant. Unter anderem mit Herbert Grönemeyer, Alligatoah, Zugezogen Maskulin, Tocotronic oder Joris.

Dönereck und DJ-Pult

Es sollen aber auch leer stehende Geschäfte belebt werden. Auch eher ungewöhnliche Locations, wie ein Waschsalon, ein Parkdeck oder die beliebte „Dönerecke“ nach durchtanzten Nächten in Chemnitzer Clubs, öffnen ihre Türen. Das Kulturangebot besteht aus Lesungen, Workshops, Panels oder Diskussionen. Und auch der künstlerische Bereich ist mit vielfältigen Ausstellungen unter anderem in den Kunstsammlungen, dem Museum Gunzenhauser und zahlreichen Galerien breit aufgestellt. Die komplette Veranstaltung findet kostenlos statt und wird von der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft CWE finanziert.

Mit KOSMOS CHEMNITZ starten wir eine Plattform, die mit kulturellen und gesellschaftlichen Themen einlädt und ein Angebot darstellt, um darüber ins Gespräch zu kommen, wie wir in Zukunft miteinander leben wollen – und das im öffentlichen Raum.

Sören Uhle, Geschäftsführer CWE

#wirbleibenmehr

Donnerstag, 4. Juli 2019, Gleis 23 Leipzig Hauptbahnhof. Der Zug Richtung Chemnitz zum „Kosmos Chemnitz - wir bleiben mehr“. Sieben lange Waggons reihen sich auf dem Gleis hintereinander auf und die kleinen Abteile in der Bahn sind komplett gefüllt. Abfahrt.
Nach fast einer Stunde holpriger Fahrt durch kleine Provinzen sieht man schon von Weitem die Farben Gelb, Violett, Blau, Grün und Rot von der Außenseite des Schornsteins Chemnitz-Nord, die sich von der Umgebung deutlich abheben. Chemnitz bleibt bunt.
Willkommen zuhause, willkommen zurück in Chemnitz.

 

Kommentieren

Zusammengefasst

KOSMOS CHEMNITZ – WIR BLEIBEN MEHR

  • Donnerstag 4. Juli 2019
  • Veranstaltungsorte in ganz Chemnitz
  • Eintritt frei
  • Alle Veranstaltungen im Überblick hier.
  • Alle weiteren Informationen und Zeitpläne hier.

#wirbleibenmehr