Kommentar

Menstruieren ist keine Entscheidung.

Eine Online-Petition hat über 81.000 Stimmen gesammelt, um Binden, Tampons und Co. von der sogenannten Luxussteuer zu befreien und nur noch mit sieben Prozent statt 19 Prozent zu versteuern. Warum? Menstruieren ist kein Luxus. Ein Kommentar.
Tamponsteuer
Einmal im Monat wird menstruiert. Das ist keine Entscheidung, trotzdem zahlen Frauen* für Periodenprodukte die Luxussteuer.

Der Kommentar zum Nachhören:

Ein Kommentar von Sophie Rauch.

Tampon rein...

...und schon wieder zehn Cent an meine blutende Gebärmutter verloren. Klingt erst mal nicht viel. Aber das wird nicht der einzige Tampon sein, der die nächsten sieben Tage eingeführt wird. Zwölf bis 13 Mal im Jahr und das schon seit acht Jahren. Lassen Sie mich das mal kurz überschlagen --- okay das wären dann so an die 350 Euro. Und ich bin gerade mal Anfang 20 – da warten noch mindestens 30 Jahre des freudigen Blutens auf mich.

Von wegen Luxus!

Dazu stiehlt sich mir regelrecht das Geld aus der Tasche. In meinem ganzen Leben werde ich wahrscheinlich zwischen 1.500 bis 2.000 Euro nur für Tampons, Binden und Tassen ausgeben. Schuld daran ist die sogenannte Luxussteuer.

Periodenprodukte gelten in Deutschland nicht als Grundbedarf und werden mit 19 Prozent besteuert. Umgangssprachlich wird dies auch als Luxussteuer bezeichnet.

Luxus-Babe - "Wie bescheuert, ihr besteuert meinen Zyklus"

Aha okay – kein Grundbedarf? Fucked mich nicht ab! Als ob ich mir aussuchen könnte, ob ich blute oder nicht?! Bluten ist kein Luxus – tut mir auch echt leid, euch das mitteilen zu müssen. Menstruieren* ist keine Entscheidung.

Mehr Wert als ein Rennpferd

Deshalb wäre ein erster Schritt in Richtung mehr Akzeptanz und Gleichberechtigung, die Steuer auf sieben Prozent zu senken. Also den ermäßigten Steuersatz anzuwenden. Der gilt nämlich für Grundnahrungsmittel, wie Butter, Milch, Mehl, Zucker – ach und natürlich das Grundnahrungsmittel Nummer eins: Lachskaviar. Sonst zählen auch noch Schnittblumen und Rennpferde zu den Dingen des alltäglichen Bedarfs und werden mit sieben Prozent besteuert. Aber klar – Menstruation ist LUXUS!

Es geht auch ohne

Deutschland sollte sich ein Beispiel an Kanada, Australien und Kenia nehmen – dort gibt es die Tamponsteuer gar nicht mehr.

Bis dahin wird mir wohl nichts weiter übrigbleiben als im Luxus zu leben. Mit Tampon in der Vagina, Kaviar essend mit meinem Rennpferd Vulva in den Sonnenuntergang zu reiten. Oder ich entferne mir einfach meine Gebärmutter, denn mit günstigen 2.400 Euro komme ich da fast billiger als den Großteil meines Lebens zu menstruieren.

 

Kommentieren

*Nicht alle, die menstruieren sind Frauen und nicht alle Frauen menstruieren.