Kommentar

Das Frühlingserwachen der Nazis

Der #Abschiebechallenge sorgt derzeit für Aufregung. Dahinter stecken NPD-nahe Menschen, die offen die Abschiebung von Menschen mit Migrationshintergrund fordern. Das rügt die Twittergemeinde und gibt dem Ganzen zu viel Aufmerksamkeit. Ein Kommentar.
#Abschiebechallenge dient eigentlich dazu Menschen mit Migrationshintergrund für eine Abschiebung zu nominieren.

Hier können Sie den Kommentar zur Abschiebechallenge nachhören:

Ein Kommentar von Redakteurin Sophie Rauch.
0304 Kommentar Abschiebechallenge

Scheint die Sonne auch für Nazis?

Diese Frage beschäftigte schon die Band Die Ärzte im Song "Ein Sommer nur für mich". Und auch mich hat die Frage die letzten Tage beschäftigt. Der Frühling ist da und lockt nicht nur die Frühblüher aus der Erde. Nein – auch die Zurückgebliebenen, diejenigen die Angst vor Fremden haben, genießen die frische Luft. Nazis – wie ich Sie nennen würde.

Der Fremdenhass erwacht

Und so spielt sich ein Frühlingserwachen der Rassist*innen in den sozialen Medien ab. Unter dem Hashtag Abschiebechallenge zeigen die jetzt ihr wahres braunes Gesicht. Ich frage mich nur: Warum können Nazis jetzt offen bekunden, welche Menschen sie abschieben würden? Und natürlich kam diese bahnbrechende Idee von gelangweilten NPD-Funktionär*innen. Und – wie sicher fühlen die sich eigentlich, dass sie sich mit kompletten Namen und Gesicht dafür einsetzen? Fragen, die mir meinen Frühling versauen.

Viel Lärm..

Hinzukommt, dass die Nasen der NPD wieder mehr mediale Aufmerksamkeit bekommen als sie eigentlich verdienen. Denn unter dem Hashtag finden sich mittlerweile viel mehr Gegenbeiträge als tatsächliche Neo-Nazis, die irgendwelche deutschen Staatsbürger*innen abschieben wollen – nur weil die einen vermeintlichen Migrationshintergrund haben und böse Dinge gegen Rechts sagen.

Klar, ist es ein Aufregerthema für die Twittergemeinde und dadurch wird der Hashtag mal wieder größer gemacht als er ist. Und das ist auch ganz im Sinne der NPD und ihrer Anhänger*innen. Es gilt wie immer: Hauptsache Shitstorm und Hauptsache schön braun!

...um eine unnötige Internet-Challenge

Und ja: ich rege mich hier auch nur auf und kritisiere die Challenge – und gebe ihr dadurch auch eine Plattform. Aber ich finde es immer noch wichtig solche Themen anzusprechen als nur zu zusehen, wie Nazis ihren Hass an Andersdenkenden auslassen.

Und ehrlich gesagt reiht sich die Challenge auch nur in eine Reihe von unnötigen und nervigen Internet-Challenges ein: neben Zimt und Eimern voll Eiswasser – nur fand ich die wenigstens ein wenig witzig. Deshalb bin ich dafür, dass wir einfach Nazis abschieben. Dann habe ich meinen Sommer wieder nur für mich.

 

Kommentieren

Sophie Rauch
03.04.2019 - 19:50