Konzertbericht - Casey

It's Time For Us To Bury Our Love

Am 03.05. spielen Casey zum letzten Mal ein Konzert in Leipzig. Der Auftritt im Conne Island ist nicht nur ihre größte Headline Show in Deutschland, er schließt auch einen ganz persönlichen Kreis.
Casey live im Conne Island
Tom Weaver singt in das mit Blumen geschmückte Mikrofon

19.11.2016

Vier Bands an einem Abend und wir bewegen uns im Hardcore-Bereich. Hier rechne ich ganz ehrlich nicht damit, dass eine der ersten Bands mich besonders begeistern wird. An einem Novemberabend im Conne Island, der inzwischen schon fast drei Jahre her ist, werde ich ausnahmsweise eines Besseren belehrt. Die Band Casey spielt ein so sensibles und dennoch mitreißendes Set, dass sie innerhalb weniger Songs zu einer persönlichen neuen Lieblingsband für mich werden. Auf dieser Tour vor drei Jahren präsentieren sie ihr Debüt-Album:

Love Is Not Enough

Ein gleichzeitig lautes und leises Album- getrieben, stürmisch und doch melancholisch und lyrisch immer wieder an Kitsch grenzend. Etwa so lässt sich das Album der walisischen Post-Hardcorer in Worte fassen. Die Texte lassen versuchen gar nicht erst zu verstecken, worum es geht: das Ende einer Beziehung.

We were always vacant, nothing more;
We spoke until our throats were sore.
Our hearts lay on the bedroom floor,
And one was mine, but both were yours.
(Little Bird- Casey)

Auch wenn diese Zeilen wunderbar das 2008-er Myspace Profil jedes Szene-Fans hätten schmücken können, sind die Texte keinesfalls platt oder einfallslos und das gesamte Album wirkt sehr ehrlich.

15.04.2017

Casey gehören zu den Bands, die das Impericon Festival in Leipzig eröffnen - wieso diese Band immer noch als Opener geplant wird, ist mir mal wieder nicht klar. Sie spielen ein ungewöhnlich hartes Set, was nicht unbedingt für das antizipierte Publikum spricht. Diejenigen, die bereits zu Festivalbeginn da sind, sind trotzdem oder vielleicht auch deswegen mitgerissen. Zwischen diesem Auftritt und der Abschiedstour, die sie zwei Jahre später spielen werden, ändert sich auf jeden Fall viel, hinsichtlich der Bekanntheit der Band. Doch zunächst bringen sie ein weiteres Album heraus:

Where I Go When I Am Sleeping

Die ehrlichen Erzählungen des ersten Abends setzt Sänger Tom Weaver auch auf der zweiten Platte der Band fort. Diesmal lässt er die Zuhörenden an seinen Erfahrungen mit psychischen und physischen Erkrankungen und mehrfachen Krankenhausaufenthalten teilhaben. Kaum ein Album lässt einen emotional so sehr im Regen stehen wie dieses - gleichzeitig zeigt es, wie sehr die Band musikalisch gereift ist. Mit noch stärker hörbarem Konzept nehmen sie ihre Fans an die Hand und mit in ein sehr persönliches Erleben. 

It's just when I had no one,
I had depression,
it's the only constant in my life that I could depend on.
(Flowers by the Bed- Casey) 

03.05.2019

Bereits seit dem 19. April spielt die Band ihre Abschiedstour. Viele Abende sind bereits frühzeitig ausverkauft. Das Conne Island ist bis zu diesem Zeitpunkt ihre größte Headline Show und das Publikum zeigt sich solidarisch. Die meisten kommen bereits in Casey Merch, der Rest kauft welches. Im Stil der Beerdigung, die das Thema dieser Abschiedstour darstellt, hat die Band Blumen an ihrem Mikro-Ständer und auf die Bass-Drum des Schlagzeugs verstreut. Die Treue und Liebe zum Detail, die Casey hier beweisen, macht die Show noch eindrucksvoller. Die Nähe zwischen Band und Publikum wird dadurch noch verstärkt. Casey spielen ein Set, das mit neueren Songs beginnt und mit "Little Bird" des ersten Albums endet. Dazwischen eine bunte Mischung. Das Publikum ist textsicher. Das Gesamtbild stimmt. Vielleicht kämpfe ich kurz mit den Tränen, als Tom Weaver ankündigt "this is the last the time that we're doing this in Leipzig". 

 

Casey live im hellen Bühnenlicht
 

Wieso Casey sich nach einer so soliden und überzeugenden Bandkarriere auflösen, ist wohl für viele Fans ein Mysterium. Mit dem Abend im Conne Island geben sie Fans aber die Chance auf einen sehr würdigen und musikalisch mitreißenden Abschied.

I'm sorry, Darling, but I've been wasting my time
Rotting the teeth out of my head,
Trying hard to swallow
The sweetest sentiments I can't express.
(Darling - Casey)

 

 

Kommentieren

Als abschließendes Projekt wünscht die Band sich persönliche Erzählungen, was ihre Fans mit Casey verbinden. Die Adresse, wo Briefe für dieses Projekt hingesendet werden können, findet man zum Beispiel hier.

Und eine ausführliche Rezension des Albums "Where I Go When I Am Sleeping" kann man hier finden.