Konzertbericht: Listener

I Just Want To Live For Now

Seit 16 Jahren gibt es die Spoken Word Band Listener inzwischen. Am 07. November kamen die Musiker ins Leipziger Conne Island und spielten dort zusammen mit Support-Musiker Emily's Giant.
Listener
Kris Rochelle, Dan Smith und Jon Terrey

Jeder kennt das - manchmal sind einem Personen schon nach kurzer Zeit unfassbar sympathisch. So geht es mir mit der Band Listener. Diese habe ich bereits mehrmals Live gesehen und immer wieder haben sie mich mit den netten kleinen Anekdoten zwischen ihren Songs und ihrer lockeren und augenscheinlich bodenständigen Art überzeugt. Abgesehen davon habe ich sie auch immer als sehr beeindruckende Live Band wahrgenommen, die ihren auf Platte schon sehr spannenden Songs nochmal ganz anders Leben geben, wenn sie auf der Bühne performen. Man könnte es simpel zusammenfassen: ich habe hohe Erwartungen.

Listener

Beginn

Bevor es losgeht, fällt schon eine Besonderheit auf. Die Bühne des Conne Island ist abgedeckt. Stattdessen ist davor eine kleine Erhöhung aufgebaut, die als Ersatzbühne verwendet wird. Sie sorgt dafür, dass das Publikum im Halbkreis um die Band herum steht. Bevor es mit Listener losgeht, spielt zunächst Emily's Giant, ein bekennender Listener Fan, der zwischen ruhigen und melancholischen Songs zugibt, erst kürzlich Star Wars Fan geworden zu sein und die Filme nun von vorne nach hinten zu schauen.

Show

Listener bringen vom ersten Song an Energie mit, mit der sie das Publikum mitreißen. Die auf Platte teilweise eher ruhig anmutenden Songs ihres ersten Albums wirken live viel intensiver. Obwohl die Musik sehr laut und rockig ist, fühlt es sich falsch an laut mitzusingen. Eine interessante Mischung aus den Gefühlen eines intimen Singer-Songwriter Konzerts und einer Rock-Show entsteht. Die Songs laden grundsätzlich zum Mitbewegen ein, gleichzeitig entsteht durch die niedrige Bühne Nähe zur Band. Listener spielen eine gute Stunde lang eine Mischung aus alten und neuen Songs, die gleichermaßen mitreißend wirken.

Fazit

Trotz hoher Erwartungen an die Show werde ich nicht ansatzweise enttäuscht. Im Gegenteil: Die Show ist wieder ganz anders als die letzten Konzerte, die ich von Listener miterlebt habe. Ein besonderes Highlight bleibt, wie speziell und bewegend die Musik funktioniert und so unterschiedliche Empfindungen zusammenbringt und gekonnt mischt. 

 

Kommentieren

Mehr Infos zur Band Listener gibt es hier.