Serie

Game of Thrones-Recap #1: Winterfell

Die größte Serienproduktion aller Zeiten neigt sich dem Ende entgegen. "Game of Thrones" startet in die achte und finale Staffel und damit kehrt auch unser Recap-Format ein letztes Mal zurück. Zum Auftakt geht es nach "Winterfell".
Szene aus "Game of Thrones"
Drachenzähmen leicht gemacht in Island

Winterfell heißt der Auftakt der finalen Staffel des wohl größten Serienphänomens, das jemals über die heimischen Mattscheiben geflimmert ist. Benannt nach dem Herrschaftssitz der Familie Stark, auf dem vor etwa neun Jahren das Unheil seinen Lauf nahm. Damals war König Robert Baratheon zu Besuch und bat Ned Stark darum, seine neue rechte Hand zu werden, woraufhin die ganze Familie auf tragische Art und Weise in alle Winde verstreut wurde und schließlich der blutige Krieg um den Eisernen Thron entbrannte, der in den folgenden Staffeln seinen Lauf nahm.

Viele Fernsehstunden, unzählige neue Charaktere, viele grausame Wendungen und spektakuläre Schlachten später kehrt Game of Thrones nun an den Ort des Ursprungs zurück und biegt in die Zielgerade ein.

Frostiger Empfang

In einer großartigen Spiegelung der allerersten Folge sind es nun Jon Snow und Drachenkönigin Daenerys, die mit ihrer Armee und den zwei übrigen Drachen nach Winterfell zurückkehren, wo sie sich den misstrauischen Blicken der Nordmänner und Jons Schwester Sansa, der neuen Lady von Winterfell, stellen müssen. Plötzlich wirkt diese große Welt mit ihren zahlreichen Familien, Kriegern und Fabelwesen ganz klein. Fast alle bis dato lebendigen Charaktere sind in dieser finalen Staffel an einem Ort versammelt, nämlich in Winterfell, wo sie sich der großen Bedrohung durch die Untoten stellen müssen. Wie es für so eine Auftaktfolge üblich ist, muss alles erst einmal wieder in Position gebracht werden, inklusive einer Sexszene, romantischem Drachenflug über die Landschaft Islands und einer deftigen Horrorszene, die einen Vorgeschmack auf die bevorstehende Konfrontation bietet.

Zwar müssen hie und da noch Geheimnisse über die Hintergrundgeschichten einiger Charaktere gelüftet (Jon Snow erfährt, wer seine Eltern waren) und persönliche Konflikte ausgetragen werden (Bran trifft auf Jaime Lannister, der ihn einst aus dem Fenster stieß), aber für den Thronkrieg bleibt offenbar nicht mehr viel Zeit, denn in wenigen Tagen wird der Night King mit seiner Totenarmee die Festung erreichen.

In der ersten Sondersendung zur achten Staffel von "Game of Thrones" sprechen Jesper Hoeft, Lennart Johannsen und Janick Nolting über die Hoch- und Tiefpunkte der Auftaktepisode. Hier findet ihr den ganzen Podcast zum Nachhören:

 

Kommentieren

Janick Nolting
17.04.2019 - 14:52
  Kultur

Der "Game of Thrones"-Podcast mit dem Rückblick auf die aktuelle Folge läuft immer dienstags ab 20 Uhr über DAB+ und im Livestream. Parallel dazu erscheint die jeweilige Sondersendung auf unserem Mixcloud-Kanal zum Nachhören.