Serie

Game of Thrones-Recap #2: Ritterschlag

Die Ruhe vor dem Sturm kehrt Einzug in Winterfell. Bevor es zur großen Schlacht kommt, widmet sich die achte Staffel von "Game of Thrones" den rührenden Charaktermomenten. Das mephisto 97.6 - Podcast-Team sagt die drohenden Tode voraus.
Szene aus "Game of Thrones"
Jaime steht vor Gericht.

Lagerkoller auf Winterfell? Wer sich nach dem Staffelauftakt des großen Game of Thrones - Finales wegen mangelnder Action beschwert hat, dürfte auch mit der zweiten Folge wenig Freude gehabt haben. In A Knight of the Seven Kingdoms weitet sich die altbekannte Ruhe vor dem Sturm regelrecht zu einer gespenstischen Stille aus. Wildling Tormund ist es, der mit dem kleinen Rest der Nachtwache zum Herrschaftssitz der Starks zurückkehrt und die Hiobsbotschaft im Gepäck hat: Noch bevor die Sonne aufgeht, wird die Armee der Toten die Burg erreicht haben.

Keine Zeit für Konflikte

Während man sich für die Schlacht vorbereitet, die Truppen in Stellung gebracht, die Schwachen in die Krypta gebracht werden und der Wind gruselig ums Gemäuer heult, bekommt jeder Charakter noch einmal seinen großen Auftritt. Jeder Charakterzug wird auf den Punkt gebracht. Königsmörder Jaime Lannister vollendet nach seinem kurzen Gerichtsprozess endgültig seine Wandlung zum Kämpfer für das Gute, Theon Greyjoy versöhnt sich mit den Starks, Arya hat ihr erstes Mal Sex mit Schmied Gendry und Brienne von Tarth wird zum titelgebenden Ritter geschlagen. Viel passiert im Grunde genommen nicht in dieser Episode, die ganz ohne Bombast auskommt und wohl dem einzigen Zweck dient, das Figurenensemble dem Publikum erneut ans Herz zu binden, bevor in der kommenden Woche mit Sicherheit die eine oder andere Figur das Zeitliche segnen wird. Fast wie in einem Theaterstück versammeln sich die verbliebenen Charaktere am Kaminfeuer, schwelgen in sentimentalen Erinnerungen und sinnieren über ihren bevorstehenden Tod.

Der Tod ist gewiss...

Es sind die alten Game of Thrones - Zeiten, die in den rührenden Dialogen noch einmal heraufbeschworen werden, während sich die emotionale Stimmung stetig zur Panik steigert. Gerade als es nach einer knappen Stunde doch noch zur handfesten Auseinandersetzung kommen könnte, wenn Jon seiner Geliebten Daenerys seine wahre Herkunft beichtet, ertönen die drei Hornstöße in der Nacht und beenden die Folge mit einem haarsträubenden Cliffhanger. Die Toten sind da, die finale große Schlacht kann beginnen. Aber erst nach einer Woche unerträglicher Wartezeit.

Angela Fischer, Johannes Bundemann, Dennis Blatt und Janick Nolting lassen im zweiten Podcast zur achten Staffel von "Game of Thrones" die emotionalsten Charaktermomente Revue passieren und überlegen, wer in der bevorstehenden Schlacht als Gewinner und Verlierer hervorgehen könnte.

 

Kommentieren

Janick Nolting
24.04.2019 - 11:45
  Kultur

Der "Game of Thrones"-Podcast mit dem Rückblick auf die aktuelle Folge läuft immer dienstags ab 20 Uhr über DAB+ und im Livestream. Parallel dazu erscheint die jeweilige Sondersendung auf unserem Mixcloud-Kanal zum Nachhören.