Rotes Sofa: Daniela Krien

Zusammen allein

5 Frauen, die ihre Geschichte erzählen und deren Schicksal miteinander verwoben ist. 5 Frauen, die versuchen Freiheit, Liebe, Kinder und Schicksalsschläge unter einen Hut zu bringen. 5 Frauen, die stark sein müssen und daran fast zerbrechen.
Daniela Krien im Interview

Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Die Schicksale der fünf Frauen sind miteinander verwoben. Teilweise sind ihre Bande lose, teilweise haben sie einen fundamentalen Einfluss auf den Lebensweg der anderen. In ihrer Kindheit haben sie den Fall der Mauer erlebt. Doch sie müssen bald erkennen, dass Freiheit eine andere Art des Zwanges mit sich bringt, den Zwang Entscheidungen zu treffen. Obwohl sie unterschiedlicher kaum sein könnten, haben sie alle etwas gemeinsam. Sie alle suchen nach Liebe und Glück. Doch auf dem Weg der Suche müssen sie mit schweren Herausforderungen und Schicksalsschlägen zurechtkommen. Paula hat ihre kleiner Tochter Johanna verloren und muss lernen, trotz der großen Trauer ihr Leben aufrechtzuerhalten. Judith ist gefangen in dem Konflikt zwischen ihrer eigenen Unabhängigkeit und dem Wunsch nach Liebe. Brida muss erkennen, dass sie im Ernstfall alleine ist und versucht die Gratwanderung zwischen zwei Kindern und dem Beruf als Schriftstellerin. Malika wurde von ihrer großen Liebe betrogen und sehnt sich nach Kindern und einem Familienleben. Jorindes Ehe ist am Ende und sie kämpft für das Sorgerecht ihrer Kinder.

Innere Konflikte

Die fünf Frauen beschreiten einen harten Lebensweg und müssen erkennen, dass Freiheit, Liebe und Kinder schwer miteinander vereinbar sind. Zusätzlich sind sie in ihren eigenen Beziehungen und in konservativen Rollenbildern gefangen, in denen sie mal mehr, mal weniger gut zurechtkommen. Daniela Krien beschreibt den inneren Konflikt, das Richtige für sich selbst zu tun und trotzdem allen Verpflichtungen nachzugehen, wobei hauptsächlich die eigenen Kinder und die (gescheiterten) Beziehungen zu Männern dem im Wege stehen. Zwar bricht das Leben keine der Frauen, dennoch schafft es keine komplett aus den Strukturen auszubrechen, in denen sie alle gefangen sind.

Alleine glücklich? 

Gemeinsam haben alle Frauen außerdem, dass sie sich gerade in ihren schwächsten Momenten, aber auch generell nach der Liebe und Zuneigung eines Mannes sehnen. Das geht fast schon so weit, dass man meinen könnte, dass keine der Frauen jemals ohne einen Mann glücklich sein könnte. So beschreibt Krien zum Beispiel in Bridas Geschichte, wie abhängig sie von der Liebe ihres Mannes ist.

Seine Anwesenheit war die Nahrung, von der sie während der nächsten Trennung zehrte.

Die Liebe im Ernstfall, S. 133

In den durchweg heteronormativen Beziehungen findet man Frauen, die allzu oft an sich selbst zweifeln. Sie werden zwar durchaus nachvollziehbar gestaltet, gleichzeitig bedauert man die verschiedenen Charaktere beim Lesen etwas. Die Grenze zwischen Anteilnahme und Bemitleidung verschwimmt. Der Ausgang der Frauen nimmt aber durchaus eine positive Wendung, da sie sich persönlich weiterentwickeln.

Daniela Krien

Analogie zur Autorin 

Bridas Geschichte nimmt im Buch den größten Teil ein. Und das nicht ohne Grund. Brida und Daniela Krien weisen einige Gemeinsamkeiten auf. Beide Frauen sind in ihren 40ern, wohnen in Leipzig, haben zwei Kinder und sind Schriftstellerinnen. Gerade Brida hat damit zu kämpfen, zwei Kinder und ihre eigene Freiheit samt Beruf als Autorin unter einen Hut zu bringen. Kriens jüngere Tochter ist schwerbehindert und benötigt Pflege. Aufgrund dessen konnte Krien ihre Abschlussarbeit in Kulturwissenschaften nicht fertigstellen. Da sie keine berufliche Perspektive hatte, begann sie zu schreiben, in der Hoffnung, dass ein Verlag ihr Buch nehmen würde. So erschien ihr erstes Buch Irgendwann werden wir uns alles erzählen.

 

Das Interview zum Nachhören findet ihr hier:

Redakteurin Johanna Stolz im Gespräch mit Autorin Daniela Krien.
2303_MS_Daniela_Krien

Die Rezension zum Nachhören findet ihr hier:

Eine Rezension des Buches "Die Liebe im Ernstfall" von Johanna Stolz
Buchrezension: Die Liebe im Ernstfall
 

Kommentieren

Über die Autorin

Daniela Krien wurde 1975 in Neu-Kaliß geboren. Sie studierte Kulturwissenschaften und Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig. Seit 2010 ist sie freie Autorin und Die Liebe im Ernstfall ist ihr dritter Roman. 2015 wurde sie mit dem Nicolas-Born-Debütpreis ausgezeichnet. 

 

Titel: Die Liebe im Ernstfall

Verlag: Diogenes

Seitenzahl: 288 Seiten

Preis: 22,00€