Legida

Liveticker zur Demonstration

Den gesamten Innenstadtring wollte Legida ablaufen, genehmigt wurde nun eine kürzere Route. Wie die weiteren Ereignisse beim zweiten Leipziger "Abendspaziergang" der Legida ablaufen und was bei den Demos passiert – wir halten Sie auf dem Laufenden.
Die Legida-Kundgebung auf dem Augustusplatz

21:30 ++++ Ende des Livetickers

An dieser Stelle endet unser mephisto 97.6-Liveticker. Hintergründe, Zusammenfassungen und endgültige Zahlen der Demonstrationen hören Sie morgen ab 10 Uhr in unserem Vormittagsmagazin Faustschlag.

21:13 ++++ Konfrontation am Hauptbahnhof

Nach Angaben von MDR Sachsen soll es am Hauptbahnhof soeben zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Pegida und den Gegendemonstranten kommen.

20:40 ++++ Legida beendet Demonstration

Die Legida ist auf den Augustusplatz zurückgekehrt, hält dort ihre Abschlusskundgebung ab und wird sich im Anschluss auflösen.

20:30 ++++ Medienvertreter angegriffen

Augenzeugen zufolge wurden im Legida-Pulk Medienvertreter beschimpft, bespuckt und verprügelt.

20:15 ++++ Reaktionen bei Twitter

Student_innenrat Uni Leipzig:

Stura Uni Leipzig

MDR Sachsen Reporter:

MDR Reporter

Nutzer Robert Ritzow:

Tweet Robert Ritzow

20:12 ++++ Erste Schätzung: 10.000 Legidademonstranten

Eine erste geschätzte Teilnehmerzahl der Legida-Demonstration beträgt 10.000. Wie viele Gegendemonstranten insgesamt unterwegs sind, ist noch nicht bekannt.

19:55 ++++ Hohes Polizeiaufgebot an der Moritzbastei

Polizei und Feuerwehr auf der Universitätsstraße

19:50 ++++ Legida auf dem Ring

Die Legida-Demonstranten laufen soeben über den Innenstadtring.

19:45 ++++ Gegendemonstranten am Augustusplatz

Gegendemo Augustusplatz

19:40 ++++ Pressereaktionen bei Twitter

LVZ Online bei Twitter
Radio Leipzig bei Twitter

19:34 ++++ Legida läuft los

Soeben hat die Legida ihren Demonstrationszug gestartet. Die Route führt vom Augustusplatz über den Hauptbahnhof zum Roßplatz, von dort geht es weiter zum Wilhelm-Leuschner-Platz und über den Roßplatz zurück zum Augustusplatz.

19:21 ++++ Pegida prüft Unterlassungsklage gegen Legida

Nach Angaben der Pegida seien sämtliche Äußerungen der Legida am Mittwochabend in Leipzig nicht mit ihnen abgesprochen. Die Leipziger Bewegung solle den Forderungskatalog der Pegida übernehmen und anerkennen.

19:14 ++++ Etwa 5.000 Legida-Demonstranten auf dem Augustusplatz

Die Legida-Kundgebung auf dem Augustusplatz

19:11 ++++ Polizei räumt Universitätsstraße

Soeben haben in der Universitätsstraße etwa 30 Polizeibeamte die Absperrung überwunden, sind auf die Demonstranten losgerannt und haben sie die Straße hinunter in Richtung Grimmaische Straße getrieben.

18:59 ++++ Tumulte am Hauptbahnhof

Nach Angaben eines mephisto 97.6-Reporters gibt es am Hauptbahnhof vereinzelte Tumulte und Auseinandersetzungen zwischen Legida und Gegendemonstranten.

18:52 ++++ Kundgebung der Legida beginnt

Auf dem Augustusplatz beginnt soeben die Kundgebung der Legida. Es sind "Wir sind das Volk"-Rufe zu hören.

18:41 ++++ Erste Dresdner treffen ein

Die ersten Demonstranten aus Dresden kommen die Goethestraße entlang, um sich Legida anzuschließen. Die Gegendemonstranten reagieren mit lauten Rufen.

18:30 ++++ Legida-Demo verschoben

Die Legida-Demo wird auf 18:45 verschoben, da es einem Großteil der Anhänger noch nicht gelungen ist, vom Hauptbahnhof in Richtung Augustusplatz vorzudringen.

18:21 ++++ S-Bahn noch in Betrieb

Wer sich noch in die Innenstadt begeben will, kann die S-Bahn nutzen, die sich nach wie vor in Betrieb befindet.

18:18 ++++ Pegida-Chef Lutz Bachmann tritt zurück

Nach Angaben von MDR und Der Spiegel tritt Lutz Bachmann von seinem Posten als Vorstand der Pegida zurück.

18:15 ++++ Erster Verletzter

Nach Angaben eines mephisto 97.6-Redakteurs hat es in der Ritterstraße einen Verletzten gegeben, Näheres ist noch nicht bekannt.

18:01 ++++ Stadtrat bricht Sitzung ab

Um an den Kundgebungen teilnehmen zu können, hat der Stadtrat seine Sitzung vorzeitig abgebrochen. AfD und CDU waren gegen den Abbruch, wurden allerdings überstimmt.

18:00 ++++ Augustusplatz wird dunkel

Soeben wurde am Augustusplatz die Beleuchtung der Oper und des Gewandhauses abgeschaltet.

Beleuchtung der Oper geht aus

17:49 ++++ Augustusplatz füllt sich

Soeben hat die Polizei die Absperrungen an der Grimmaischen Straße geöffnet, der Augustusplatz füllt sich nun schlagartig mit Menschen.

17:38 ++++ Rund 150 Menschen auf dem Augustusplatz

Noch ist die Oper hell erleuchtet. Auf dem Augustusplatz sind bisher etwa 150 Legida-Demonstranten versammelt. Europa-, Deutschland und Großbritannienflaggen werden geschwenkt.

sfer
Der Aufustusplatz soll Startpunkt der Legida-Demo sein

17:15 ++++ Situation am Hörsaalgebäude heizt sich auf

In der Universitätsstraße steigerte sich kurzzeitig die Agressivität der Demonstranten, einige versuchten, die Blockade der Polizei zu durchbrechen. Mittlerweile hat sich die Situation an dieser Stelle wieder entspannt.

Demonstranten in der Universitätsstraße

 

17:00 ++++ Brandanschlag auf Zugstrecke

Auf die Bahnstrecke zwischen Leipzig und Dresden soll ein Brandanschlag verübt worden sein. Dies wurde auch vom MDR bestätigt. Der Zugverkehr ist beeinträchtigt.

 

16:50 ++++ Kundgebung des Studentenrates füllt sich langsam

Der Student_Innenrat der Universität Leipzig beginnt mit seiner Kundgebung vor der Moritzbastei.

Kundgebung des StuRa vor der Moritzbastei

 

16:15 ++++ Erste Polizeisperren treten in Kraft

Neben dem Hörsaalgebäude der Universität Leipzig werden bereits Passanten gebeten, die Demonstrationsstrecke zu umgehen.

Sperre
Polizeiabsperrung in der Universitätsstraße

 

15:43 ++++ Verwaltungsgericht  lehnt Legidas Klage zur Route ab

Für Legida bleibt es bei der momentanen Route. Nach Entscheidung des Verwaltungsgerichts Leipzig ist die derzeitige, verkürzte Legida-Demo-Route rechtmäßig. Ursprünglich wollte Legida um den gesamten Ring marschieren. Die Stadt hatte diese Route gestern Abend aus Platzgründen untersagt und die aktuelle kürzere Route bestimmt. Legida hatte anschließend eine Eilklage eingericht.

 

15:30 ++++ Polizei ist überall in der Innenstadt präsent

Die ersten Barrikaden stehen, Hubschrauber kreisen über der Innenstadt. Die Polizei bereitet sich auf den größten Einsatz in Leipzig seit 1989 vor. 4400 Polizisten sammeln sich zunehmend in der Stadt. Der Roßplatz wurde zum Polizeiparkplatz umfunktioniert.

 

14:00 ++++ Oberbürgermeister Burkhard Jung wünscht sich Gastfreundschaft

Bei der gestrigen Stadtratssitzung erklärte Burkhard Jung, er wünsche sich einen friedlichen Demonstrationsablauf, bei dem ein Zeichen für Leipzigs Weltoffenheit gesetzt wird.

Oberbürgermeister Burkhard Jung bei der Stadtratssitzung am 20. Januar
Oton Jung gestern

Mittlerweile ist er wohl auch etwas aufgeregt. MDR Info bei Twitter:

MDR Info bei Twitter

13:30 ++++ Übersicht der Mahnwachen und Demos

Demos und Mahnwachen

 

12 Uhr ++++ Jörg Hoyer erwartet Demonstranten aus Dresden

Jörg Hoyer, Pressesprecher der Legida, sagte gegenüber mephisto 97.6, er erwarte für die heutige Demonstration in Leipzig auch viele Teilnehmer, die aus Dresden anreisen. Weiterhin sagte er, er sehe auch in der größeren Themenvielfalt Legidas einen Grund für die höhere Teilnehmerzahl, die er für den zweiten "Abendspaziergang" des Pegida-Ablegers in Leipzig erwartet.

 

11 Uhr ++++ Legida klagt gegen kürzere Route

Vom Augustusplatz zum Hauptbahnhof, dann über den Roßplatz, weiter über den Wilhelm-Leuschner-Platz und zurück zum Augustusplatz. So sieht die Route aus, die dem Leipziger Pegida-Ableger Legida für seine Kundgebung am 21. Januar von Stadt und Ordnungsamt genehmigt wurde – aber damit ist die Bürgerbewegung nicht zufrieden. Ursprünglich hatte Legida über den gesamten Leipziger Innenstadtring laufen wollen und zieht daher jetzt gegen die kürzere Route vor Gericht. Im Laufe des Tages soll das Verwaltungsgericht  mittels eines Eilverfahrens eine Entscheidung treffen.

Vor allem die Einschränkung des öffentlichen Nahverkehrs, die die Demonstration im gesamten Innenstadtbereich mit sich bringen würde, ließ die Stadt davon absehen, den Forderungen Legidas nachzugeben. Es wären 150.000 Fahrgäste von einer solchen Aktion betroffen. Außerdem geht es um die Gewährleistung der Sicherheit, die bei einem Zug um den gesamten Ring schwierig werden könne. Die Stadt sieht die heutigen Ereignisse als Ausnahmesituation an.

 

 

Kommentieren

Alexandra Huth
21.01.2015 - 14:16

Informationen zu Umleitungen der LVB finden Sie hier.